Printemps

Bildteppich Printemps, 1960/61.
135 x 180 cm. Leinen auf Leinen.

Printemps

Für diesen Bildteppich malte ich, wie ich es gelernt hatte, einen sogenannten Karton, den man in Aubusson hätte weben können. Da ich von dieser Webart nicht eben begeistert war, beschloss ich den Bildteppich in Klosterstich zu sticken. Die Leinengarne dazu färbte mir die Färberei Thalwil nach meinen Farbmustern ein.

Das Werk befindet sich im Besitz der Künstlerin. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Der Frühling ist aus der Erstarrung vom Winter wieder auferstanden (Metamorphose). Er wühlt das Leben auf und die Erinnerung an den wiederkehrenden Tod hat er bereits in sich.

Der Entwurf enstand im Atelier von Idoux. In einem Nebenraum des Ateliers übte eine Schülerin vom Konservatorium stundenlang den 1. Satz der Sonate Nr. 2 von Chopin für den „premier prix“. Dabei entdeckte ich die Musik als weitere Inspiration für meine Bildteppiche. Heute verwende ich des öfteren zeitgenössische Musik zu meinen Arbeiten als Inspiration.
Mein Teppich Printemps wurde 1961 in der Ausstellung „Zürcher Künstler“ im Helmhaus gezeigt.